Termine

Elternbrief von Pater Andreas

Brieflogo_kleinPater Andreas hat zur Weihnachtszeit einen Elternbrief verfasst.

 

 

 

Komm, du Heiland aller Weit,
Sohn der Jungfrau, mach dich kund.
Darob staune, was da lebt:
Also will Gott werden Mensch.

Nicht nach eines Menschen Sinn,
sondern durch des Geistes Hauch
kommt das Wort in unser Fleisch
und erblüht aus Mutterschoß.

Wie die Sonne sich erhebt
und den Weg als Held durcheilt,
so erschien er in der Weit,
wesenhaft ganz Gott und Mensch.

Glanz strahlt von der Krippe auf,
neues Licht entströhmt der Nacht.
Nun obsiegt kein Dunkel mehr,
und der Glaube trägt das Licht.

Nach "Veni redemptor gentium" von Ambrosius von Mailand (339-397)
ins Deutsche übertragen von Markus Jenny (1924-2001)

Liebe Eitern, liebe Erziehungsberechtigte,
mit diesem alten Adventshymnus bzw. Adventslied grüße ich Sie am Ende des Jahres 2019.

Das Weihnachtsfest, auf das wir uns in diesen adventliehen Tagen vorbereiten, ist nicht nur eine geschichtliche Erinnerung daran, dass mit der Geburt Jesu die Nacht in Bethlehem vor 2000 Jahren erhellt wurde.
Weihnachten ist vielmehr die Verheißung und Zusage Gottes an uns Menschen, dass in jede menschliche Nacht neues Licht strömen und so das Dunkel niemals siegen wird.

So wünsche ich Ihnen und Ihren Familien, auch im Namen des Kollegiums und meiner Mitbrüder, ein gnadenreiches Weihnachtsfest und Gottes Segen für das kommende Jahr.

P. Dr. Andreas Bordowski OP

Schulleiter