Spende für Schwester Regina Kuhlmann

Schwester ReginaEin großer Teil der Erlöse aus dem diesjährigen Adventsmarkt am Kolleg St. Thomas kommt der Sambia-Hilfe von Schwester Regina Kuhlmann zugute.

 

In diesem Jahr war der Adventsmarkt erstmalig schon am Samstag-Abend vor dem ersten Advent mit dem Verkauf von Bratwurst, Glühwein und Suppe gestartet. Richtig stimmungsvoll wurde es dann am Sonntag-Nachmittag: Viele adventlich dekorierte Buden boten Leckeres und Praktisches – von gebratenen Champions, über Honigprodukte bis hin zu exquisiter Töpferware, selbstgestrickten Socken und handbemalten Vogelhäuschen. Natürlich fehlten die gebrannten Mandeln genauso wenig wie die Bratwurst, der Glühwein oder der heiße Kaffee mit selbstgebackenem Kuchen.

Nun konnten Hauptorganisatorin Monika Hukelmann, der Vorstand der Schülervertretung und Schulleiter Pater Andreas einen Scheck in Höhe von 3060,86 Euro an die Nichte von Schwester Regina, Frau Katharina Hartmann aus Vechta, überreichen. Frau Hartmann kümmert sich um die Koordinierung der Finanzen für die Projektarbeit ihrer Tante in Sambia.

Die Vechtaer Ehrenbürgerin Schwester Regina kümmert sich seit 1954 in Sambia um notleidende Menschen, insbesondere im Rahmen des „Poverello-Projekts“ um Waisenkinder. In der Nähe der Hauptstadt Lusaka hat sie im Auftrag ihres Ordens „Heilig Kreuz Schwestern“ den Bau einer Schule für mittlerweile mehr als 1000 Mädchen und Jungen organisiert. Zum ersten Mal in der Region ist auch eine Kita aufgebaut worden. Der Betrieb dieser Schule und der Kita wird ausschließlich aus Spenden finanziert. Obendrein soll aktuell ein Gebäude für Lehrer und Betreuer erstellt werden, in dem neben kleinen Wohnungen auch Verwaltungs- und Konferenzräume geplant sind.

Eine weitere Spende erging an den Verein Herzenswünsche e.V. in Münster. Insgesamt konnten 806,50€ überwiesen werden, die im Rahmen des Adventskonzerts am Kolleg gesammelt wurden.